Die S/4HANA Service Innovationen im Release 2023

Vor Kurzem ist das neueste S/4HANA Release 2023 für Private Cloud und On-Premise erschienen. Mit dem neuen Release erreicht S/4HANA aufgrund der angestrebten Feature-Parität mit SAP ECC einen wichtigen Meilenstein in der Produktreife.

In diesem Blogeintrag beleuchten wir, was das Release 2023 für Unternehmen im Bereich Kundenservice bedeutet. Welche Möglichkeiten bieten sich für Nutzer von SAP ECC oder SAP CRM, welche aktuell ihre S/4HANA Transformation planen und was bedeutet ein Upgrade auf Release 2023 für S/4HANA-Bestandskunden?

In den vergangenen Jahren veröffentlichte SAP pro Jahr ein S/4HANA Haupt-Release, welches die Wesentlichen Neuerungen enthielt. Zwischen den Haupt-Releases wurden über Feature Pack Stacks weitere kleinere Neuerungen oder Verbesserungen ausgeliefert.

Mit dem S/4HANA Release 2023 erreicht S/4HANA ein erstes Plateau bezogen auf die angestrebte Produktreife. In diesem Zuge passt SAP auch die Release-Zyklen an. In Zukunft wird es nur noch alle zwei Jahre ein größeres Haupt-Release geben. Dazwischen wird alle sechs Monate ein easy-to-adopt Feature Pack erscheinen, mit welchem weitere neue Funktionen und Innovationen bereitgestellt werden. 

Was bedeutet das Release 2023 für den Kundenservice?

Gerade im Kundenservice führt das neue Release 2023 und die damit einhergehende Veränderung der Release-Strategie zu extrem spannenden Fragestellungen. Grundsätzlich lassen sich die Anwender im Bereich Kundenservice aktuell in drei Kundengruppen unterteilen:

  • Kundengruppe A: Diese Kunden nutzen zur Zeit noch in einer Legacy-Service-Lösung, wie SAP ERP CS oder SAP CRM Service. Für die bevorstehende Transformation auf S/4HANA stellt sich die Frage, ob S/4HANA Service den nötigen Reifegrad aufweist, um einen Wechsel zu vollziehen.
  • Kundengruppe B: Diese Kunden verwenden zwar schon S/4HANA, haben sich allerdings zunächst für die Verwendung von SAP CS im Kompatibilitätsmodus entschieden. Für das bevorstehende Upgrade auf Release 2023 stellt sich die Frage, ob nun sämtliche Funktionalitäten von SAP CS durch S/4AHANA Service ersetzt werden können.
  • Kundengruppe C: Diese Kunden nutzen bereits S/4HANA Service auf einem älteren Release-Stand. Für das Upgrade auf Release 2023 stellt sich die Frage, wie sich die teils signifikanten Neuerungen auf die aktuelle Implementierung auswirken, welche Innovationen zu erwarten sind und wie die Rückkehr auf den Standardlösungspfad aussehen kann.
Was bedeutet das Release 2023 von S/4HANA Service für den Kundenservice?
Kundengruppe A: Sie nutzen bisher SAP ECC und/oder SAP CRM und befinden sich vor der Umstellung auf SAP S/4HANA?

Als SAP ECC CS oder SAP CRM Service Kunde bietet Ihnen die Umstellung auf S/4HANA Service mit Release 2023 die Möglichkeit eines kompromisslosen Umstiegs. Neben den allgemeinen Innovationen Ihres S/4HANA Systems profitieren Sie mit S/4HANA Service 2023 von einer umfangreichen Palette an innovativen Serviceprozessen in der modernen Benutzeroberfläche SAP Fiori. Sofern Sie heute SAP ERP CS und SAP CRM Service in Kombination verwenden, liefert Ihnen der Umstieg zudem die Möglichkeit, sämtliche Serviceprozesse in einem System zu harmonisieren. 

⮞ Durch einen Umstieg auf S/4HANA Service im Release 2023 begeben Sie sich auf den Innovationspfad von SAP und profitieren auch in Zukunft von weiteren Innovationen.

Kundengruppe B: Sie haben bereits SAP S/4HANA im Einsatz, nutzen allerdings noch SAP CS im Kompatibilitätsmodus?

Bisher bot Ihnen SAP S/4HANA Service nicht den notwendigen Funktionsumfang, um Ihre SAP CS Prozesse abzulösen. Durch die Verwendung von S/4HANA befinden Sie sich im Kundenservice allerdings schon mit einem Fuß auf dem Innovationspfad der SAP. Der Upgrade auf das Release 2023 bietet Ihnen nun die Möglichkeit, um vollkommen auf den Wechsel zu S/4HANA Service zu konzentrieren. Sofern Sie Teile Ihrer SAP CS Prozesse nicht missen möchten, können Sie diese nun auch sinnvoll über die Advanced Execution Option in Ihre neue S/4HANA Service Prozesslandschaft integrieren.

⮞ Durch den Umstieg auf S/4HANA Service im Release 2023 begeben Sie sich nun auch mit Ihren Kundenserviceprozessen auf den Innovationspfad der SAP und können in Zukunft ganzheitlicher von Innovationen profitieren.

Kundengruppe C: Sie verwenden bereits SAP S/4HANA Service auf einem älteren Release Stand?

Sie haben bereits in der Vergangenheit den Umstieg in die neue Servicewelt unter S/4HANA vollzogen und befinden sich damit bereits auf dem Innovationspfad der SAP. Unter Umständen bestehen in Ihrem derzeitigen Release allerdings noch Funktionslücken, welche Sie bisher durch Eigenentwicklungen oder Workarounds schließen mussten. Mit dem Release 2023 haben Sie nun die Möglichkeit, diese Eigenentwicklungen und Workarounds durch innovative SAP-Standardfunktionalitäten zu ersetzen. Darüber hinaus dürfen Sie auf weitere signifikante Neuerungen gespannt sein, welche Ihre bestehenden S/4HANA Service Prozesse auf das nächste Level zu heben!

⮞ Durch den Umstieg auf S/4HANA Service im Release 2023 schließen Sie bestehende Funktionslücken und gehen den nächsten Schritt auf dem Innovationspfad der SAP.

Was sind die Top Neuerungen in S/4HANA Service 2023?

Egal, ob Sie gerade erst Ihre ersten Schritte in die neue Servicewelt der SAP machen oder bereits ein S/4HANA Service Pionier sind: Aufgrund der Produktreife steht mit dem Release 2023 nun ein breiter Funktionsumfang zur Verfügung und bietet damit verschiedensten Kundengruppen die Möglichkeit durch ein Upgrade einen signifikanten Innovationssprung zu erzielen! 

Wir haben die Erwartungshaltung der Anwender zum Anlass genommen, um einmal unsere Top 5 der Neuerungen im Bereich S/4HANA Service vorzustellen.

Top Neuerungen in S/4HANA Service 2023
1. Positionsbasiertes Controlling (Item-based Accounting)

Mit dem positionsbasierten Controlling können in S/4HANA Service nun Kosten und Erlöse (Plan/Ist) für Positionen in Serviceaufträgen und -verträgen in Echtzeit erfasst und ausgewertet werden. Dies wird dadurch möglich, das dass System pro Position ein eignes Kontierungsobjekt im Controlling anlegt. Die Kontierungsobjekte lassen sich dann beispielsweise im Universal Journal analysieren.

Damit bietet SAP nun eine moderne Alternative zu den Legacy Controlling Optionen Single-Objekt-Controlling (innenauftragsbasiert) oder Mass-Object-Controlling (ergebnisobjektbasiert). Das neue positionsbasierte Controlling ist darüber hinaus notwendig, um an zukünftigen Innovationen für Serviceprozesse zu partizipieren. 

2. S/4HANA Service In-House Repair 1.0 Neuerungen

Mit dem neuen Release 2023 erhält der S/4HANA Service In-House Repair Prozess einige neue Funktionalitäten und Integrationspunkte. Dazu zählt zum einen die Integration mit der Advanced Execution Option, sowie die Integration zu SAP Field Service Management (FSM) zu Zwecken der Einsatzplanung. Eine weitere spannende neue Funktionalität stellt die Möglichkeit der „Massenentscheidung“ dar. Diese ermöglicht es, Aktionen für mehrere Reparaturobjekte gleichzeitig auszuführen.

Darüber hinaus liefert SAP auch kleinere Verbesserungen, wie beispielsweise die Möglichkeit die Priorität für Repair Order festzulegen und in sämtlichen wichtigen Apps auszuwerten oder die Erfassung von mehr als einer Serialnummer pro Servicerückmeldungsposition.

3. Buchungskreisübergreifende Serviceaufträge (Intercompany Abwicklung)

Mit Hilfe von buchungskreisübergreifenden Serviceaufträgen lassen sich nun auch typische Intercompany-Szenarien mit S/4HANA Service abbilden, um einen Serviceprozess über zwei verschiedene legale Einheiten einer Organisation hinweg durchzuführen.

Dazu legt das Unternehmen, welches einen Serviceprozess mit einem anderen Unternehmen teilen möchte, eine buchungskreisübergreifende Serviceposition an. Diese löst dann direkt – ohne Einkaufsbelege – einen Serviceauftrag in der zweiten legalen Einheit aus, in welcher die Durchführung des Services vorgenommen wird. Die erbrachten Leistungen werden direkt über eine buchungsübergreifende Rechnung zwischen den Einheiten verrechnet und mit Bezug zum Serviceauftrag der bestellenden Einheit verbucht.

4. S/4HANA Service Advanced Execution

Mit dem Release 2023 steht die Advanced Execution Option nun in einem Reifegrad zur Verfügung, um diese auch auf SAP-Produktivumgebungen zu verwenden. Mit der Advanced Execution Option erhalten Unternehmen die Möglichkeit, Teile aus SAP PM (Plant Maintenance) in ihre S/4HANA Service Prozesse zu integrieren. Dies ermöglicht gerade Unternehmen mit ausgeprägten SAP CS (Customer Service) Landschaften einen einfacheren Umstieg in die neue Servicewelt.

5. Ad-hoc-Fakturierung für Serviceaufträge

Mit Hilfe der Ad-hoc-Fakturierung kann von nun an der Wert und der Termin der Faktura zu einer Servicepositionen losgelöst von deren tatsächlichen Erledigung erfolgen. Somit kann die Fakturierung einer Serviceposition im Sinne eines klassischen Fakturaplans in mehreren Staffelungen erfolgen. Darüber hinaus bietet die neue Funktionalität auch eine elegante Möglichkeit, um Vorauskasse-Szenarien abzubilden.

Wollen Sie einen tieferen Einblick in die neuen Möglichkeiten von S/4HANA Service 2023 gewinnen?
Planen Sie gerne direkt einen Termin für Ihren persönlichen Roadmap Call für Release 2023! Gemeinsam eruieren wir den aktuellen Stand Ihrer Serviceprozesse und stellen die Weichen für Ihre Transformationsstrategie in die neue Servicewelt der SAP!
Planen Sie jetzt gleich Ihren persönlichen Termin für den Roadmap Call!
Foto von Constantin Schuch

Constantin Schuch

Servitization with SAP, salesforce & ServiceNow!